Polstermöbel

Ist Ihnen eigentlich schon einmal in Ihrem Leben aufgefallen, dass es absolut kein Entrinnen vor Polstermöbeln gibt? Wie das gemeint ist? Polstermöbel finden Sie heutzutage eigentlich überall. In Arzpraxen, den verschiedensten Firmenräumen, sogar in öffentlichen Gebäuden oder Museen und Bibliotheken, ja sogar im eigenen Wohnzimmer findet man die unterschiedlichsten Polstermöbel.

Polstermöbel sind dabei vielseitig und dadurch auch sehr weit verbreitet. Aus diesem Grund gibt es Polstermöbel sowohl aus Leder, als auch mit Stoffbezug. Die häufigst verwendeten Stoffen sind dabei Mikrofaser, Verlourstoffe und sogenanntes Textilleder.

Polstermöbel sind deshalb so beliebt, da es sie in den verschiedensten Formen, Farben und mit den unterschiedlichsten Bezügen gibt. Der Kreativität sind nahezu keinerlei Grenzen gesetzt. Sei es als dekoratives Kissen, als Sessel oder Hocker oder direkt als komplettes Sofa, sicherlich werden auch Sie das richtige als Polstermöbel finden.

Zeitlos und modern, verspielt oder doch lieber etwas antiker, von den Stilrichtungen wissen diese Möbel zu begeistern.

Doch aufgepasst, denn beim Kauf von Polstermöbeln gibt es einiges zu beachten: Polstermöbel die öfter direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, können schneller an Farbe verlieren. Diesen Vorgang nennt man "Ausbleichen". Oftmals sind die Varianten aus Leder betroffen. Doch keine Sorge, fragen Sie beim Kauf vor Ort direkt den Verkäufer nach entsprechender Politur, die vor Sonnenlicht schützt. Ähnlich wie für unsere Haut gibt es auch hier verschiedene Cremes mit Lichtschutzfaktor, um den Möbeln einen Schutz vor der Sonne zu gewährleisten. So unglaublich das klingt, Bodylotion ist dabei gar keine schlechte Idee!

Beim Kauf Ihres Wunschmöbels sollten Sie auch einen genauen Blick auf die Verarbeitung legen. Sollten Sie also zu Möbeln mit Stoffbezug tendieren, achten Sie darauf, dass dieser fest auf die Oberfläche gespannt wurde. So entstehen bei der Benutzung keine Wellen und die entstehenden Wölbungen gleichen sich nach dem Sitzen von selbst wieder aus.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die sogenannte Sitzhärte. Polstermöbel gibt es ebenso wie es Bettmatratzen gibt, in unterschiedlichen Härtegraden. Je höher der Härtegrad, desto weniger gibt das Material beim darauf Sitzen nach. Je nach Art der Benutzung sollten Sie also darauf achten den richtigen Härtegrad auszuwählen. Wenn Ihre Möbel ständiger Belastung ausgesetzt sind, wie zum Beispiel viele Feiern und Partys, so werden mehr Leute darauf sitzen, als wenn Sie diese Möbel nur für den Privatgebrauch einsetzen. Beachten Sie, dass die Härte eines solchen Möbels nach einiger Zeit etwas nach lässt. Es wird daher empfohlen beim Kauf eines Polstermöbels einen Grad härter zu kaufen.

Versuchen Sie all Ihre Möbel in gleicher Sitzhärte zu erhalten, denn dies kann auch Ihrer Gesundheit durch eine gerade Körperhaltung zu gute kommen.